Montag, April 12, 2021

AKTUELL

CBD-Produkte und Golfsport – Worauf Golfer achten müssen

CBD-Produkte sind voll im Trend. CBD (Abkürzung für Cannabidiol) ist eines von 113 Cannabinoiden, die durch wissenschaftliche Forschung an der Cannabispflanze entdeckt wurden und viele gesundheitliche Vorteile ergeben. Neben Cannabidiol sind oft weitere nützliche Cannabinoide und Verbindungen enthalten, die das Krankheitsrisiko verringern und das Immunsystem stärken.

CBD-Produkte im Profigolf

Die kombinierten Vorteile auf und neben dem Golfplatz machen CBD-Produkte zu einer guten Ergänzung für Golfer, die sich gesund fühlen und ihr bestes Golfspiel abrufen möchten, mit erheblichen Auswirkungen auf Angst, Konzentration, Ruhe und Erholung.

Profigolfer kennen die Vorteile von CBD auf dem Golfplatz bereits seit einigen Jahren. Die Kapitänin des Solheim Cup, Catriona Matthew, ist eine große Verfechterin von CBD und immer mehr Profis wenden sich dem Thema zu, darunter der ehemalige PGA-Meisterschaftssieger Andrew Oldcorn und der European Challenge Tour-Profi Dan Gaunt.

Das spezifische Verfahren zur Extraktion der Inhaltsstoffe für die verschiedenen Produkte nutzt auch kombiniertes Wissen und Know-how, das jahrelang sorgfältig erforscht wurde und sich weiterentwickelt, wenn neue Vorteile entdeckt werden. Mittlerweile konzentriert sich die Forschung auch auf andere nützliche Cannabinoide und Verbindungen, die bei einer Reihe von Golfproblemen helfen können. Zum Beispiel beim Thema Angst beim Durchspielen bis hin zu mehr Konzentration bei Preshot-Routinen.

CBD-Produkte für Golfer: Vorsicht bei der Nutzung

CBD-Produkte und Hersteller gibt es zu Tausenden auf dem Markt. Auch CBD-Produkte für Golfer sind darunter zahlreich vertreten. Angesichts des zunehmenden Bewusstseins für die vielen Vorteile des Einsatzes im Golfsport, stellen nur strenge Produktionsmethoden und Sicherheitsstandards sicher, dass keine versteckten Nebenwirkungen oder Risiken für Golfer bestehen, z.B. dass ein Drogentest nicht bestanden wird.

Denn aus heutiger Sicht kann man so ziemlich alles in eine Flasche füllen und als CBD kennzeichnen. Es gibt Isolatprodukte, die nicht annähernd den angegebenen CBD-Gehalt enthalten, bis hin zu Vollspektrumprodukten, die sogar einen illegalen THC-Gehalt aufweisen. Man sollte kein CBD-Produkt konsumieren, ohne genau zu wissen, was in der Flasche ist. Nur Produkte, bei denen Kunden das Produkt vom Saatgut bis zum Regal verfolgen und das Analysezertifikat anzeigen können, zeigen auf, was in dem von ihnen gekauften Produkt enthalten ist.

„Es gibt CBD-Produkte, die ZU EINEM POSITIVEN Drogentest FÜHREN.“

Andrew Dixon, Geschäftsführer von Golfer’s CBD, sagt: „Es gibt CBD-Produkte auf dem Markt, die dazu führen können, dass jemand einen Drogentest nicht besteht. In einem unregulierten Markt liegt es am Hersteller, und einige Leute verstehen möglicherweise nicht, was sie kaufen. Wir haben die volle Transparenz unserer Produkte von der Pflanze bis zum Regal und können das Ergebnis eines Drogentests effektiv liefern, bevor dies geschieht – andere können das nicht. Wir können es uns nicht leisten, Risiken einzugehen, da wir mit Profis der European Tour und LPGA Tour zusammenarbeiten, und wir möchten keinen unserer Kunden dem Risiko eines positiven Drogentests aussetzen.“

Catriona Matthew
Verfechterin von CBD: Profilgolferin Catriona Matthew Foto: AZALEA

Latest Posts

Anzeige

NIX MEHR VERPASSEN

Aktuelle News, Angebote und exklusive Inhalte für unsere Abonnenten.